1

Der größte europäische Fleischvermarkter, Danish Crown, nimmt den deutschen Markt für SB-Fleisch ins Visier. In ihrer Produktionsstätte in Oldenburg haben die Dänen sieben Produktionslinien für SB-Fleisch installiert und wollen zunächst mit einem Sortiment von elf Artikeln starten, berichtet LZ-Net. Investiert wurden rund 24 Mio. €. Auf 360 t pro Woche im Einschichtbetrieb beziffert Henrik Mikkelsen, Verkaufsdirektor der Schweinefleischdivision, die aktuelle Kapazität. "Ein paar hundert Tonnen mehr pro Woche sind aber möglich", räumt er auf Nachfrage ein.

SB-Fleisch produziert Danish Crown derzeit in drei dänischen Betrieben und auch in Großbritannien. Danish Crown hält an der Schlachtung in Dänemark fest, verlagert die Weiterverarbeitung aber wegen hoher Personalkosten zunehmend ins Ausland, und eben auch nach Deutschland. In Dänemark soll bis Ende des Jahres der hochmoderne Schlachthof in Horsens voll in Betrieb sein mit einer Kapazität von 80.000 Schweinen pro Woche. Rund 300 Mio. € hat das Unternehmen darin investiert. Mehr Schweine schlachtet in Europa nur Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. (ED)

stats