Der französische Molkereikonzern Danone investiert 240 Mio. € in ein neues Werk für seine Babynahrungssparte. Mit der Anlage, die im niederländischen Cuijk entsteht, will Danone die international stark wachsende Nachfrage nach Produkten unter anderem der Marken Aptamil und Nutrilon befriedigen können. Ende 2017 soll die Produktion anlaufen, berichtet die „Lebensmittel Zeitung“ auf ihrer Online-Plattform LZ.net.

Das Werk stellt die größte Investition von Danone in seine europäischen Produktionsanlagen dar und verdoppelt die Kapazitäten des Unternehmens in den Niederlanden. Der Ausstoß sei zum Export in mehr als 80 Länder vorgesehen. Der Standort in Cuijk sei auch wegen der räumlichen Nähe zum Danone-Entwicklungszentrum in Utrecht gewählt worden, wo der Konzern an Baby- und medizinischer Spezialnahrung forscht. (az)
stats