DeLaval

Das Licht macht’s

Licht im Stall
-- , Foto: kbo
Licht im Stall

Diente Licht im Stall früher in erster Linie dem Melker, rücken auch in der Milchviehhaltung zunehmend die Anforderung der Tiere in den Fokus. Die Universität Wageningen hat zusammen mit dem schwedischen Unternehmen DeLaval die Milchleistung in Abhängigkeit vom Lichtmanagement untersucht.
Heraus kam einerseits, dass sich Milchleistung, Fruchtbarkeit und Abkalbung positiv beeinflussen lassen. Andererseits, dass Mensch und Kuh unterschiedliche Anforderungen an das Licht stellen. DeLaval stellt auf der Eurotier eine Lösung vor, die beide Bedürfnisse abdecken kann.

Die LED-Lampen kombinieren blaues und weißes Licht  miteinander. Damit werde das optimale Lichtspektrum der Kuh, das bei 455 Nanometer liegt, abgedeckt. In der Folge könne die Milchleistung um mehr als 7 Prozent steigen. Da durch den Einsatz von LEDs gleichzeitig der Energieverbrauch sinkt, ließen sich die Stromkosten um bis zu 75 Prozent reduzieren, heißt es von Seiten DeLavals. Die Beleuchtung soll 2015 marktreif sein und rund 600 € kosten. (kbo)
stats