Digital Farming

Deere ist bei Monsanto draußen

Ende 2015 hatten John Deere und Monsanto bekannt gegeben, dass der Landtechnikkonzern die Spezial-Sätechnik-Aggregate der Monsanto-Tochter The Climate Corporation übernehmen will. Zu Wochenbeginn teilen beide Unternehmen mit, dass sie diese Absicht nicht weiter verfolgen. Grund sind nach Aussage von Monsanto Verzögerungen, weil die US-Kartellbehörden Bedenken hinsichtlich der Transaktion angemeldet hätten.

Ein Sprecher der US-Agrarsparte von John Deere äußerte sich sehr enttäuscht. Der Einspruch der US-Behörde beruhe auf einer falschen Markteinschätzung, heißt es seitens des Agrartechnikkonzerns. Mit dem Abbruch der geplanten Übernahme enden auch Pläne für eine erweiterte Zusammenarbeit in der digitalen Entwicklung.

The Climate Corporation hält nach Aussage von Monsanto unverändert an der Strategie fest, sich auf Technologien für das Digital Farming zu konzentrieren. Deswegen werde weiterhin ein Käufer für die Sparte Precision Planting gesucht.

Monsanto Company hatte 2013 The Climate Corporation aus San Francisco übernommen. Die Softwareschmiede hat eine Technologieplattform entwickelt, die Wetterdaten und agrotechnische Daten verbindet und zu Prognosen verarbeitet. (db)
stats