Deichvorland im Nordosten überflutet


Erhebliche Niederschläge sorgen im südlichen Teil des Einzugsgebiets der Elbe für gestiegene Wasserstände. Tierhalter werden in den betroffenen Gebieten Mecklenburg-Vorpommerns um erhöhte Aufmerksamkeit gebeten. Nach Angaben des Agrarressorts soll es auch in den kommenden Tagen in Mecklenburg-Vorpommern regnen. Die Wasserstände könnten auf Grund der prognostizierten Wetterlage mehrere Tage, vielleicht Wochen oberhalb 300 cm bleiben und nur langsam fallen, heißt es in Schwerin.

Damit seien weite Gebiete des Deichvorlandes für eine längere Zeit überflutet. Wasserstände im Bereich der Alarmstufen würden im Nordosten gegenwärtig nicht erwartet. Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus appelliert an die Landwirte, ihre Tiere von gefährdeten Weiden fernzuhalten. „Viele Tierhalter haben das bereits getan und der Situation entsprechend verantwortungsbewusst gehandelt", stellt Backhaus fest. (Sz)
stats