Deutsche Biodieselbranche in der Klemme

Die Erzeugung von Biodiesel bricht hierzulande ein. Die Hersteller kämpfen ums Überleben. Zahlreiche deutsche Produktionsstätten sind in ihrer Existenz bedroht. Staatlich subventionierter Biodiesel aus Argentinien oder Indonesien würde den europäischen und damit auch deutschen Markt überschwemmen, bestätigte ein Sprecher des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB) in Berlin.

Aus Argentinien, dem größten Exporteur in die EU, seien 2011 insgesamt etwa 1,7 Mio. t Biodiesel geliefert worden. Aus Indonesien seien es etwa 1,0 Mio. t gewesen. Der Biodieselpreis aus diesen Ländern bewege sich auf einem Niveau, zu dem die deutschen Erzeuger ihre Rohstoffe beziehen müssen, heißt es beim VDB.

Spiegelbild dessen ist die Biodieselproduktion in deutschen Werken, die im 2. Quartal 2012 dramatisch eingebrochen ist. Aktuell rund 475.000 t stehen 636.000 t aus dem vergleichbaren Vorjahresquartal gegenüber. Die Kapazitätsauslastung der 22 Mitgliedsunternehmen im VDB sank im Beobachtungszeitraum von 75 auf 58 Prozent.

Die gesamte Kapazität zur Biodieselerzeugung beträgt in Deutschland derzeit etwa 4,8 Mio. t. Auf die VDB-Mitglieder entfallen davon etwa 3,3 Mio. t. (Sz)
stats