Ab dem 23. November 2016 werden die beiden Unternehmensanleihen der insolventen KTG Agrar mit Fälligkeit 2017 und 2019 nicht mehr im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Das teilte das Unternehmen am Mittwochabend adhoc mit.

Nach Ablauf der Kündigungsfrist werde der Handel der Anleihen eingestellt, hieß es. Mit diesem Delisting entfielen auch sämtliche Rechte und Pflichten der Emittentin im Zusammenhang mit der Einbeziehung in den Entry Standard. Damit sind zum Beispiel Infomations- und Veröffentlichungspflichten gemeint.

Die Überreste der KTG Agrar befinden sich derzeit im Insolvenzverfahren, Verwalter ist Stefan Denkhaus. Das Gros des Unternehmens wurde indes jüngst an die Gustav-Zech-Stiftung verkauft. (sp)
stats