Deutsche Ethanolerzeugung sinkt


Die Verwendung von Bioethanol im Tank beruht in Deutschland zunehmend auf Importen. Die Inlandserzeugung geht zurück. Nach Angaben des Bundesverbandes der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) sind 2011 in deutschen Bioethanolanlagen rund 577.000 t Bioethanol aus Getreide und Zucker hergestellt worden. Der Rückgang gegenüber 2010 beträgt etwa 4 Prozent. Vor allem Zucker ist nach den BDBe-Zahlen weniger verwendet worden. Er hat 2011 etwa 28 Prozent der Rohstoffe für Bioethanol gestellt. Als Grund nennt der Verband die hohen Weltmarktpreise für Zucker im vorigen Jahr. Er geht jedoch davon aus, dass nach der hohen Zuckerrübenernte 2011 wieder mehr Zucker als Rohstoff für Bioethanol zur Verfügung stehen wird.

Der Bioethanolverbrauch ist dagegen in Deutschland 2011 gewachsen. Bislang liegen die offiziellen Zahlen bis November 2011 vor, die eine Mehrverwendung gegenüber dem Vorjahreszeitraum um etwa 6 Prozent ausweisen. Der Verbrauch im Gesamtjahr 2011 wird fast 1,3 Mio. t betragen. Das bedeutet, dass mehr als die Hälfte des deutschen Verbrauchs aus dem Ausland gedeckt wird. (db)
stats