Der Deutsche Bauernverband (DBV) ehrt die ehemalige EU-Agararkommissarin Mariann Fischer Boel. Er würdigt vor allem ihre transparente Politik. "Wir zeichnen Mariann Fischer Boel dafür aus, dass sie immer mit offenen Karten gespielt hat", sagte DBV-Präsident Gerd Sonnleitner heute zur Verleihung der Andreas-Hermes-Medaille an Mariann Fischer Boel beim Deutschen Bauerntag in Berlin. Die ehemalige EU-Agrarkommissarin habe fünf Jahre lang die Agrarpolitik in Brüssel maßgeblich gestaltet. Der landwirtschaftliche Berufsstand sei keineswegs immer einverstanden mit ihren Vorschlägen gewesen, betonte Sonnleitner. Als Beispiele nannte er die Zuckermarktreform oder den Health Check. Fischer-Boel habe dennoch "mit dem Herzen für die Landwirtschaft gekämpft", begründete Sonnleitner. Marian Fischer Boel war von August 2004 bis Januar 2010 EU-Kommissarin für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung. In Dänemark bewirtschaftet sie mit ihrem Ehemann mehrere landwirtschaftliche Betriebe. (sta)
stats