Agrarmesse

Deutschland am Golf stark vertreten

Die Exporte von Lebensmitteln und Agrarrohstoffen in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wachsen seit Jahren dynamisch. Mit 398 Mio. € liegen die VEA bei den Drittstaaten in der Deutschen Agrarexportbilanz auf Platz 11. Von 2005 bis 2015 sind die Ausfuhren nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums um 140 Prozent gestiegen.

Um diese Bilanz weiter auszubauen, sind bei der aktuell stattfindenden Messe Gulfood 79 Unternehmen aus Deutschland vertreten. An einem Gemeinschaftsstand bietet das Bundeslandwirtschaftsministerium auch kleineren Firmen die Chance, Kontakte in die Golfregion zu knüpfen. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) ist anlässlich der Messe erstmals in den Vereinigten Arabischen Emirate gereist. Die Rekordbeteiligung deutscher Unternehmen dokumentiere die wachsende Bedeutung der Golfregion für die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft, erklärte Schmidt. Sein Ziel sei es, auch kleinen und mittleren Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft den Einstieg in schwierige Drittlandsmärkte zu ermöglichen.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten besteht ein hoher Importbedarf an Agrargütern und verarbeiteten Lebensmitteln. Rund 90 Prozent des Nahrungsmittelbedarfs werden durch Importe gedeckt. Insbesondere der Standort Dubai ist Dreh- und Handelskreuz zwischen Europa, Asien und Afrika. Die Gulfood ist die eine der wichtigsten Fachmessen für Nahrungsmittel und Getränke. Seit sieben Jahren beteiligt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft an der Messe. (SB)
stats