'Die Lebensmittelwirtschaft' startet durch

Agrarwirtschaft und Ernährungsindustrie verstärken ihre Verbraucherkommunikation. Die gemeinsame Initiative "Die Lebensmittelwirtschaft" nimmt die Arbeit auf.

Die gesamte Wertschöpfungskette der Ernährungswirtschaft soll in der Kommunikation gegenüber der Öffentlichkeit enger zusammenarbeiten. Der neu gegründete Verein "Die Lebensmittelwirtschaft" soll Dialogforum, Informationsplattform und Impulsgeber zum Thema Lebensmittel sein, sagte das Vorstandsmitglied der Vereinigung, Gerhard Berssenbrügge, heute anläßlich der Auftaktpressekonfrenz in Berlin.

Neben Berssenbrügge, dem Vorstand der Nestlé Deutschland AG, umriss auch Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der Edeka AG, die Aufgaben der Vereinigung. Die Interessen der Landwirtschaft werden von den Gründungsmitgliedern Deutscher Raiffeisenverband (DRV) und Deutscher Bauernverband (DBV) vertreten. Konkrete Angaben zu künftigen Projekten, Arbeits- oder Themenschwerpunkten machte der Verein nicht.

Die Lebensmittelwirtschaft startet mit einem Budget von rund 1,3 Mio. €. Die Geschäftsführung liegt in der Verantwortung des Kommunikationsexperten Stephan Becker-Sonnenschein. Gegenüber agrarzeitung.de bekräftige DRV Vorstand Dr. Henning Ehlers, dass die Landwirtschaft die Initiative sehr begrüße und große Hoffnung in deren Arbeit setze. Die Berücksichtigung ihrer Interessen im Zusammenspiel mit den anderen Gruppen der Wertschöpfungskette wie Industrie und Handel sei gewährleistet. (jst)
stats