Dioxinaufnahme durch Lebensmittel zu hoch

1

Über Lebensmittel werden in der EU mehr Dioxine aufgenommen als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für unbedenklich hält. Dies ergab eine Studie, die die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel vorstellte. Zwar sei die Dioxinbelastung in Lebensmitteln in den vergangenen 15 Jahren jährlich um etwa 10 Prozent zurück gegangen. Sie sei aber noch zu hoch, was insbesondere auf Fetten, Fisch und Fleisch sowie auf Milchprodukte mit hohem Fettanteil zurückzuführen sei. Um etwas dagegen zu tun, will die Kommission Grenzwerte für Lebensmittel und für Futtermittel vorschlagen. Außerdem hofft sie, dass die EU-Mitgliedstaaten im Sommer 2000 einer Richtlinie zur Müllverbrennung zustimmen werden. (Mö)
stats