Dioxinbelastete Geflügelprodukte der EU müssen vernichtet werden

1

Dioxinbelastete Hühner, Eier und deren Verarbeitungsprodukte müssen in allen EU-Mitgliedstaaten identifiziert, aus dem Verkauf gezogen und vernichtet werden. Dies hat die EU-Kommission am Mittwoch mit sofortiger Wirkung beschlossen. Im Gegensatz zum BSE-Fall hielt die Kommission es diesmal nicht für sinnvoll, die belgischen Grenzen für diese Produkte zu schließen. Schließlich sei Dioxin in Lebensmitteln im Labor eindeutig festzustellen, erklärte Agrarkommissar Franz Fischler in Berlin. Außerdem geht die Kommission davon aus, daß es sich um einen einmaligen Fall von dioxinbelastetem Futter handelt und ab dem 1. Juni die in Belgien produzierten Eier und Hühnen sicher sind. Das belastete Futter wurde nach bisherigen Erkenntnissen an 417 belgische, 30 französische und 2 deutsche Hühner- und Eiererzeuger geliefert. (Mö)
stats