Direktzahlungen in Polen erst ab Dezember

1

Polnische Landwirte erhalten 2005 doch keine vorgezogenen EU-Direktzahlungen. Diese Entscheidung kurz nach der polnischen Parlamentswahl Ende September hat im polnischen Internetportal PPR, das auf Agrarthemen spezialisiert ist, heftigen Protest ausgelöst. "Rüpelei", kommentiert ein erboster Landwirt den Rückzieher. Das Landwirtschaftsministerium in Warschau begründet die Entscheidung damit, dass der Zeitraum für die Überweisung der Direktzahlungen für die zuständige Agentur ARiMR zu kurz sei. Vorgezogene Direktzahlungen hätten bedeutet, dass die polnischen Landwirte schon ab dem 16. Oktober die Hälfte des Geldes bekommen hätten. Die EU-Kommission hatte einen entsprechenden Antrag Polens genehmigt. Jetzt erhalten die Landwirte die Direktzahlungen frühestens im Dezember. (db)
stats