Direktzahlungen waren auch Thema der Oxford Farming Conference

1

Brüssel/Mö, 8. Januar - Sollten landwirtschaftliche Direktzahlungen in Zukunft auf eine bestimmte Höchstsumme pro Betrieb beschränkt werden, müßte auch die Zahl der Angestellten berücksichtigt werden. Diese Zusage machte Agrarkommissar Franz Fischler gestern in England auf der Oxford Farming Conference. Die Briten, die mit den Reformvorschlägen der Agenda 2000 überwiegend einverstanden sind, wehren sich zumeist heftig gegen eine vorgeschlagene Obergrenze. Um die Kritiker zu beschwichtigen, hat der Agrarkommissar nun neben dem reinen Familienbetrieb auch die landwirtschaftlichen Angestellten ins Auge gefaßt. Der britische Agrarminister, Jack Cunningham, hatte zuvor in Oxford Obergrenzen scharf verurteilt. Sie seien mit einer Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit nicht vereinbar und gegen britische Interessen gerichtet.
stats