Quartalsauftakt

Dow spürt späteres Frühjahr


Dow verbucht im 1. Quartal 2015 in der Sparte Agricultural Sciences einen Umsatz von 1,9 Mrd. US-$. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum beträgt das Umsatzrückgang 12 Prozent. Auch die Margen waren schwächer. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ist im Vergleich der beiden Quartale um 19 Prozent auf 409 Mio. US-$ gesunken.

Den größten Umsatz verbucht die Agrarsparte von Dow mit Pflanzenschutzmitteln. Den Rückgang um 11 Prozent Umsatz im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Vorjahres begründet das Unternehmen zum einen mit ungünstigen Währungseinflüssen. Zum anderen berichtet Dow zu Jahresbeginn 2015 von geringeren Mengenumsätzen in Europa. Beim Vergleich ist allerdings zu berücksichtigen, dass vor einem Jahr der Pflanzenschutzverkauf wegen des sehr zeitigen Vegetationsbeginns wesentlich früher startete.

Im Saatgutgeschäft, das für Dow vor allem in Nord- und Südamerika größere Bedeutung hat, sind Jahresbeginn 2015 noch größere Umsatzeinbußen von 14 Prozent eingetreten. Hier spürt der Konzern den Rückgang des Maisanbaus.

Der US-Konzern hat im Gesamtjahr 2014 mit Pflanzenschutz und Saatgut einen Umsatz von 7,3 Mrd. US-$ erzielt. Der gesamte Konzern bietet eine breite Palette von Spezialchemikalien sowie Kunststoffen und hat 2014 Produkte im Wert von 58,2 Mrd. US-$ verkauft. (db)
stats