Nachdem in dieser Woche erste Informationen durchgesickert waren, teilten die beiden Unternehmen heute offiziell ihre Fusionsabsicht mit. Die US-Konzerne DuPont und Dow Chemicals wollen sich als gleichberechtigte Partner zusammenschließen. Damit entsteht der weltgrößte Chemiekonzern, noch vor dem bisherigen Spitzenreiter BASF. Der neue Konzern soll DowDuPont heißen.

Gleichzeitig ist die Fusion die bisher größte Firmenhochzeit in der Chemiebranche. Die Marktkapitalisierung des neuen Konzerns liegt bei rund 130 Mrd. US-$ (119 Mrd. €). Nach dem Zusammengehen soll der Konzern in drei einzelne und jeweils börsennotierte Unternehmen für Agrarchemikalien, Spezialchemikalien und Kunststoffe aufgespalten werden. Mit einem Abschluss wird im 2. Halbjahr 2016 gerechnet, vorausgesetzt, die Wettbewerbsbehörden stimmen dem Deal zu.

Die Überschneidungen zwischen den beiden Partnern schätzen Analysten als nicht zu groß ein, so dass für eine Genehmigung nur kleinere Teilbereiche verkauft werden müssten. Schwergewichte sind sie allerdings in den Bereichen Saatgut und Agrarchemie. Klar ist, dass der Chemie-Riese nach der erfolgreichen Fusion wieder aufgespaltet werden soll und zwar in die Bereiche Agrarchemie, Kunststoffe und Spezialchemikalien. (az)
stats