Quartalszahlen

DowDuPont bläst Wind ins Gesicht

Im Agrarbereich lag der Nettoumsatz im 3. Quartal bei 1,9 Mrd. US-$, ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitruam mit 2 Mrd. US-$. Vor allem das Geschäft in Südamerika sei schwach gewesen, teilte das Unternehmen mit. Allerdings handelt es sich in diesem Zeitraum Juli bis September traditionell um einen umsatzarmen Zeitraum. Was die Umsätze der ersten neun Monate 2017 betrifft, schnitt das Unternehmen mit insgesamt 11,9 Mrd US-$ leicht besser ab als im Vorjahreszeitraum (+1,4 Prozent).

Deutlicher trat die Schwäche des 3. Quartals beim Blick auf das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zu Tage. Hier verzeichnete die Agrarsparte einen Quartalsverlust von 239 Mio. US-$. Seit Jahresbeginn lag das Ebitda allerdings bei 2,4 Mrd. US-$ im positiven Bereich und auch knapp über dem vergleichbaren Vorjahreswert.

Ausblick bleibt positiv

Auch nach Abschluss des 3. Quartals zeigte sich der Vorstand zuversichtlich. "Unser Ausblick ist positiv für die Mehrzahl unserer Schlüsselmärkte", sagte DowDuPont-Vorstand Andrew Liveris. "Wir sehen immer noch etwas Gegenwind im Markt, vor allem im Agrarsektor. Wir beobachten aufmerksam die Entwicklungen in Brasilien. Wir bleiben aber zuversichtlich, dass wir unsere neue Agrarsparte robust aufgestellt haben", so Liveris abschließend. (mrs)
stats