1

Am Standort in Niederzissen hat die Dr. Eckel GmbH, Niederzissen, rund 5,5 Mio. € in eine neue Produktionsanlage investiert. Dort sollen unter anderem Trockenreaktionen aus pulver- und granulatförmigen Rohstoffen sowie innovative Mischungen hergestellt und abgefüllt werden. Die Verarbeitungskapazität der Hauptproduktionslinie wird laut Eckel voraussichtlich 7 bis 8 t/h betragen. Ziel des neuen Anlagenkonzepts ist ein geringerer Energiebedarf und eine deutlich minimierte Verschleppung, heißt es in der Mitteilung weiter. An die Produktionsanlage angegliedert ist zudem das betriebseigene Forschungs- und Qualitätslabor, in dem die Qualitätskontrolle für die Futtermittelzusatzstoffe durchgeführt werden kann. (ED)
stats