Mit Dido, der neuen frühen Einfachhybridsorte (RZ ca. 210) von Agasaat, lassen sich hohe Silo- und Biomasseerträge erzielen, schreibt der Hersteller Agasaat. Dabei zeige die Pflanze eine gute Standfestigkeit sowie ein gutes physiologisches Verhalten. Optisch beeindrucke Dido mit dicken Kolben und einer großen Pflanze.

Die frühe Sorte sei für alle Bodentypen und auch für kältere Standorte geeignet, schreibt der Hersteller in seiner Mitteilung. Dido sollte mit einer Aussaatstärke von 9,5 bis 10 Pflanzen/m² angebaut und früh ausgesät werden, um Höchsterträge zu erzielen. So biete die HTR-resistente Sorte eine gute Nutzungsflexibilität.

DM2081 für hohe Milchleistung

Eine hohe Milchproduktion könne mit der Maissorte DM2081 gesichert werden, heißt es bei Agasaat weiter. Die mittelfrühe Sorte aus dem Reifebereich 250 überzeuge mit guten Ernährungseigenschaften und biete hohe Kornerträge bei einer Ertragsstabilität über drei Jahre.

Für viel Volumen sorgen die dicken Kolben und die große, gesunde Pflanze. DM2081 sei sicher und flexibel im Anbau und sollte früh gesät werden. Auch für kältere Standorte und frühe Anbaugebiete sei DM2081 geeignet. Eine hohe Aussaatdichte führe zu höheren Erträgen (9,5 bis 10 Pflanzen/m²), heißt es in dem Prospekt.

Drops ist als Silomais geeignet

Die späte Hybridmaissorte Drops (Reifezahl ca. 300) erziele hohe Silomaiserträge und stabile Kornerträge auf hohem Niveau, unabhängig vom Standort, schreibt Agasaat. Das gesunde Blattwerk und der stabile Stängel unterstreiche optisch die gute Pflanzengesundheit. Drops zeige optimale Ergebnisse auf mittelspäten Standorten und mittelfrühen Grenzstandorten. Selbst in kühlen Lagen habe Drops einen sehr guten Aufgang, auch unter schwierigen Bedingungen.

Eine frühe Aussaat sichere gute Erträge. Die Aussaatstärke sollte zur Verwendung als Körnermais bei 8,5 bis 9 Pflanzen/m², als Silomais bei 9 bis 10 Pflanzen/m² liegen. Drops könne zusätzlich als Biogasmais verwendet werden.
 
Die Agasaat GmbH & Co. KG Maishandelsgesellschaft wurde 1993 von den heutigen Geschäftsführern Werner Arts und Alexander Gnann gegründet. Sie vertreibt exklusiv gezüchtete Maissorten, Gräsermischungen und Feldsaaten. Das Unternehmen verfügt nach eigenen Angaben über einen Marktanteil von rund sechs Prozent. (az)
stats