1

In Bayern haben sich heute drei weitere BSE-Fälle bestätigt, wie das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit, Ernährung und Verbraucherschutz, München, mitteilt. Dies haben entsprechende Tests der Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen ergeben. Bei den betroffenen Tieren handelt es sich

- um ein am 23. Juni 1995 geborenes weibliches Rind (Braunvieh) aus Schwaben, das im Bestand verendet war.
- um ein am 10. Juli 1991 geborenes weibliches Rind aus Schwaben, das am 12. Juni in einem anderen Bundesland geschlachtet wurde.
- um ein am 25. September 1996 im Bestand geborenes weibliches Rind aus der Oberpfalz, das am 12. Juni 2001 geschlachtet wurde.

Alle Bestände sind weiterhin gesperrt. Damit gibt es in Bayern nun 42 bestätigte BSE-Fälle. Einen Überblick über die BSE-Situation in Deutschland können Sie sich hier verschaffen. (ED)
stats