Expansion

Dreyfus baut am Don


Die Louis Dreyfus Commodities (LDC) B.V., Rotterdam, gibt eine Übernahme eines Getreideterminals in der Region Rostow bekannt. Es handelt sich nach Angaben des internationalen Agrarhandelsunternehmens um ein Bauprojekt, das Anfang 2016 fertig gestellt sein soll. Es umfasst ein 20 ha großes Gelände, das sich im Distrikt der Stadt Asow am Fluss Don befindet, der etwa 10 km weiter in das Asowsche Meer mündet.

Projektiert sein sollen zwei Wasserzugänge und sechs Silos. Nach Angaben von LDC ist hier ein Umschlag von Getreide geplant, das mit Binnenschiffen über den Don angeliefert wird. Die Exportkapazität soll mit 500.000 t beginnen und sukzessive verdoppelt werden. LDC verfügt nach Angaben auf seiner Internetseite bislang über zwölf Getreidesilos in Russland. Zugang zu Hafenkapazitäten hat das Unternehmen bislang über vertragliche Bindungen geschaffen.

LDC gehört zur Louis-Dreyfus-Gruppe in Paris, die seit mehr als 160 Jahren von Mitgliedern der Familie geführt wird. Schwerpunkt sind der Agrarhandel sowie die Verarbeitung von Getreide, Ölsaaten und Zucker sowie Kaffee, Zitrus und Baumwolle. Der Umsatz 2014 hat rund 65 Mrd. US-$ betragen. Die stärksten Aktivitäten hat LDC in Europa und am Schwarzen Meer. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2009 mit der der Ölmühle und dem Biodieselwerk in Lutherstadt Wittenberg vertreten. (db)
stats