1

In den Niederlanden hat sich der dritte Verdacht auf Maul- und Klauenseuche (MKS) in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag bestätigt, wie Phoenix Online mitteilt. Landwirtschaftsminister Laurens-Jan Brinkhorst sagte, die hoch ansteckende Tierseuche sei auf einem Hof in Welsum nachgewiesen worden. Der betroffene Hof gehöre dem Bruder des Besitzers von einem Hof in Olst, wo zuvor die MKS erstmals in den Niederlanden entdeckt worden sei. Die Ortschaften Olst und Oene liegen rund 50 Kilometer von Nordrhein-Westfalen und rund 75 Kilometer von Niedersachsen entfernt.

Der Staatssekretär im Bundesagrarministerium, Alexander Müller, sagte, der Krisenstab von Bund und Ländern habe ein Szenario ausgearbeitet, nach dem bei einem MKS-Ausbruch verfahren würde. Die Zahl der bereit liegenden MKS-Impfdosen sei von 100.000 auf 600.000 erhöht worden. Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Bärbel Höhn (Grüne) sprach von einer großen Wahrscheinlichkeit, dass das Virus bereits im Land sei. (ED)
stats