Die Ausfuhr von Agrargütern in die Länder der EU-27 sinkt. Der Export in Drittländer ermöglicht trotzdem ein leichtes Wachstum der Gesamtausfuhren. Der Export deutscher Agrar- und Ernährungsgüter in Länder außerhalb der EU-27 entwickelt sich anhaltend positiv, berichtet die Exportorganisation der Deutschen Agrarwirtschaft (Gefa), Berlin. Nur diesem Umstand ist es zu verdanken, dass der Wert der Gesamtausfuhren im 1. 2012 mit plus 0,5 Prozent leicht über dem Vergleichswert des Vorjahres liegt. Auf 14,3 Mrd. € beziffert die Gefa die Exporte im 1. Quartal 2012. Dabei hätten die Ausfuhren in EU-Ländern um 2,5 Prozent abgenommen, so die Gefa, die sich auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes (destatis) bezieht. Um 11,2 Prozent auf 3,6 Mrd. € gestiegen seien dagegen die Ausfuhren in Länder außerhalb der EU. (jst)
stats