Düngemittelindustrie steht vor Anpassungen

1

Das Jahr 1998 sei für die europäischen Düngemittelhersteller kein gutes gewesen. Ein leichter Rückgang des Verbrauches und Überkapazitäten würden einem erfolgreichen Geschäft entgegen stehen, beklagte der Europäische Verband der Düngemittelhersteller (EFMA) am Mittwoch in einer Pressemitteilung. In Westeuropa sei der Einsatz von Düngemitteln im Wirtschaftsjahr 1998/99 um 1,9 Prozent zurückgegangen. Die Landwirte hätten 1,1 Prozent weniger Stickstoff, 1,4 Prozent weniger Phosphor und 4,2 Prozent weniger Kali als im Vorjahr ausgebracht. Die mit der Agenda 2000 beschlossene 10 prozentige Flächenstilllegung sowie die 15 prozentige Interventionspreissenkung für Getreide würden zu einem weiteren Rückgang des Verbrauches führen, befürchtet EFMA. Da es auf dem Weltmarkt für Düngemittel Überschüsse an Harnstoff gebe und die Russen mit Dumpingpreisen auf den EU-Markt drückten, stehe die Düngemittelindustrie vor weiteren Anpassungen bis zur Betriebsschließung. (Mö)
stats