Düngeverordnung bleibt vorerst unverändert


Eine Novelle der Düngevordnung ist kurzfristig nicht geplant. Die Ausnahmeregeln bei der Stickstoffdüngung sollen zunächst weiter gelten.

Mit großen Einsatz hat sich die hessische Agrarministerin Lucia Puttrich (CDU) für einen Fortbestand der geltenden Düngeverordnung ausgesprochen. „Ich sehe keine Notwendigkeit die Düngeverordnung kurzfristig noch in diesem Jahr erheblich zu verschärfen", sagte Puttrich in Reaktion auf die Verhandlungen der Agrarministerkonferenz am vergangenen Freitag in Schöntal.

Die EU fordert eine ganze Reihe von Verschärfungen für die Verlängerung der Ausnahme bei der Stickstoffdüngung. Hierzu gehören eine längere Lagerdauer für Gülle und verlängerte Sperrfristen für die Ausbringung von Gülle. „Dies mögen zwar alles Maßnahmen sein, die bei erhöhten Nitratbelastungen im Grundwasser zu erwägen sind. Solche Maßnahmen sind aber gründlich zu prüfen", sagte Puttrich in Schönta.

Die Ministerin hält eine schnelle Novellierung der Düngeverordnung derzeit nicht für angemessen. So gelten gerade für tierhaltende Betriebe Ausnahmeregelungen bei den Grenzwerten für die Stickstoffausbringung. (da)
stats