E10: Offizielle Zahlen für 2010 veröffentlicht


Zum „Benzingipfel" am heutigen Dienstag in Berlin liegen offizielle Verbrauchszahlen zu Biokraftstoffen im Jahr 2010 vor. Sie zeigen einen Anstieg für Bioethanol gegenüber 2009 um 28 Prozent. Auf knapp 1,2 Mio. t beziffert das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) den Verbrauch an Bioethanol im Jahr 2010. Er setzt sich zusammen aus rund 1,0 Mio. t Beimischung zum Benzin, 125.000 t Ethanolanteil im Antiklopfmittel ETBE sowie 13.000 t Reinkraftstoff. Besonders stark gestiegen um 48 Prozent ist 2010 gegenüber 2009 die Beimischung. Im Gegenzug ist im Jahresvergleich der ETBE-Einsatz um 38 Prozent zurückgegangen, weil mit steigendem Ethanolgehalt im Benzin weniger Antiklopfmittel erforderlich ist.

Der Verbrauch von Biodiesel ist 2010 nach den Statistiken des Bafa um 1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen und hat gut 2,6 Mio. t erreicht. Den größten Anteil hat mit rund 2,3 Mio. t die Beimischung gestellt. An reinem Biodiesel (B100) sind etwa 300.000 t getankt worden. Pflanzenöl hat mit einem Verbrauch von 60.000 t dagegen nur eine untergeordnete Rolle als Treibstoff gespielt.

Biodiesel hat unter den Biokraftstoffen nach wie vor eine größere Bedeutung als Bioethanol. Im Vergleich zu früheren Jahren ist der Verbrauch jedoch gesunken. Seinen Höhepunkt erreichte Biodiesel im Jahr 2007, für das die Bafa einen Verbrauch von 4,2 Mio. t ausweist. Damals war die Beimischung mit 1,4 Mio. t zwar kleiner als 2010. Dafür waren rund 1,9 Mio. t B100 getankt worden. An reinem Pflanzenöl gelangten 2007 fast 840.000 t in die Tanks. (db)
stats