Energiekosten

EEG-Umlage sinkt leicht

Im Jahr 2018 beträgt die EEG-Umlage 6,792 ct/kWh, das sind 0,088 Cent weniger als in diesem Jahr. Ein Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4.000 kWh spart dadurch im kommenden Jahr 3,52 €. Die Umlage deckt die Kosten für die Stromeinspeisung von Anlagen, die nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) betrieben werden.

Für das Jahr 2018 rechnen die Übertragungsnetzbetreiber mit einem weiteren Zubau von Erneuerbaren-Energien-Anlagen in Höhe von 8.000 MW. Dadurch steigt die erwartete Erzeugungsmenge aus Erneuerbaren Energien auf 204 Terawattstunden, teilt die Bundesnetzagentur mit.
 
Der Zubau der erneuerbaren Stromerzeugung in 2018, insbesondere im Bereich der Offshore- und Onshore-Windanlagen, führe zu höheren Kosten. Dieser umlagesteigernde Effekt werde jedoch durch den prognostizierten Anstieg der Strombörsenpreise sowie die positive Entwicklung des EEG-Kontos ausgeglichen. Im Ergebnis sinke die EEG-Umlage leicht, so die Bundesnetzagentur. (SB)
stats