Die EEX-Gruppe stellt sich auf ein spannendes Jahr 2017 ein. „Im Sommer werden wir die Strom-Produkte der Power Exchange Central Europe (PXE) auf eine gemeinsame Plattform mit unseren anderen Strom-Terminprodukten überführen," erklärte der Vorstandschef Peter Reitz bei der Bilanzpressekonferenz des Konzerns in Leipzig. Und er schaue weiter über die Grenzen Europas hinaus: "Vorbehaltlich der notwendigen regulatorischen Genehmigungen werden wir die US-Börse Nodal Exchange erwerben."

Damit will die EEX ihr Angebot um Kontrakte für den nordamerikanischen Markt, den weltweit größten Strom-Terminmarkt, ausbauen. "Wir verfolgen also weiter unser Ziel, uns als globale Multi-Commodity-Plattform zu etablieren und haben dafür mit der Deutsche Börse im Rücken einen starken Partner“, sagte Reitz. Die EEX-Gruppe stellt einen zentralen Marktplatz für Energie, energienahe und Commodity-Produkte und bietet Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 500 Handelsteilnehmern.

Steigende Transaktionserlöse
Die Transaktionserlöse am Strom-Terminmarkt stiegen im Jahr 2016 um 45 Prozent auf 87,4 Mio. Euro (2015: 60,4 Mio. Euro). Im Bereich Erdgas stiegen die Transaktionserlöse im Jahr 2016 um 53 Prozent auf 33,6 Mio. Euro (2015: 22,1 Mio. Euro). Das Geschäftsfeld Umweltprodukte, das im Wesentlichen die Märkte für Emissionsrechte beinhaltet, stieg um 56 Prozent auf 2,5 Mio. Euro (2015: 1,6 Mio. Euro). Dazu trug insbesondere das Wachstum am Sekundärmarkt für Emissionsrechte bei. Im Bereich Info-Produkte betrugen die Umsatzerlöse im Jahr 2016 5,0 Mio. Euro und damit 34 Prozent mehr als im Vorjahr (2015: 3,7 Mio. Euro). Die sonstigen Erlöse betrugen 36,5 Mio. Euro im Vergleich zu 37,8 Mio. Euro im Vorjahr.

Anstieg bei Agrar, Rekordvolumina bei Milch

Im Jahr 2016 hat die Energiebörse nach eigenen Angaben im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie ihre Kernmärkte gestärkt, ihre geografische Reichweite erhöht und ist in neue Geschäftsfelder expandiert. Die Umsatzerlöse der Gruppe stiegen um 23 Prozent auf insgesamt 234,2 Mio. €. Der Gewinn vor Steuern betrug im vergangenen Jahr 87,6 Mio. € und stieg damit um 76 Prozent (2015: 49,7 Mio. €, bereinigt um Sondereffekte).

Im Geschäftsfeld Global Commodities, das im Wesentlichen die Märkte der Cleartrade Exchange (CLTX) beinhaltet, verzeichnete die Börse im Jahr 2016 Transaktionserlöse in Höhe von 1,1 Mio. €. Mit deutlich gestiegenen Volumina in den CLTX-Märkten für Eisenerz und Schiffsdiesel und ersten Handelsgeschäften in ihren Frachtkontrakten konnte die Gruppe erste Erfolge in diesem Geschäftsfeld verzeichnen. Die Transaktionserlöse aus den Agrarmärkten stiegen 2016 um 50 Prozent auf 0,3 Mio. € (2015: 0,2 Mio. €). An den Terminmärkten für Milchprodukte verzeichnete die EEX Rekordvolumina. (got)
stats