EFSA trennt sich von Führungsperson


Die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) zieht Konsequenzen aus ihrer in der Öffentlichkeit umstrittenen Personalpolitik. Die Behörde entlässt die Leiterin des Verwaltungsausschusses. Diana Banati habe auf Bitte der Behörde ihre Stelle als Vorsitzende des Verwaltungsausschusses abgegeben, teilte die EFSA am Mittwoch in Parma mit. Als Grund nennt die EFSA andere Tätigkeiten von Banati, die zu Zweifeln an ihrer Unabhängigkeit führen können. Banati wechselt zum International Life Sciences Institute (ILSI), das von der Lebensmittelindustrie und von Agrarunternehmen getragen wird.  Die EFSA ist in der EU für die Genehmigung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) zuständig und wurde wiederholt wegen einer angeblich fehlenden Unabhängigkeit einzelner Mitarbeiter kritisiert. Die EFSA weist darauf hin, dass der Verwaltungsausschuss keinen Einfluss auf die Genehmigung von GVO hat. Das Europäische Parlament droht damit, den Haushalt der EFSA für 2010 nicht zu entlasten. Auch die Abgeordneten bemängeln ungelöste Interessenskonflikte von Mitarbeitern.  (Mö)   
stats