Die Fusion zwischen den Eupenern und Arla kann zum 1. August in Kraft treten. Mit der Genehmigung der Wettbewerbsbehörden bekommt Arla knapp 800 neue Genossenschaftsmitglieder in Deutschland, Belgien und den Niederlanden, wo die Landwirte und Anteilseigner der EGM ihren Sitz haben.

Die zur EGM gehörenden Milchviehbetriebe produzieren zusammen rund 550 Mio. kg Milch pro Jahr, die über die Walhorn AG, einem Joint Venture mit der französischen Lactalis Gruppe, verarbeitet und vermarktet werden. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von rund 239 Mio. €.

Am Einspruch von Lactalis wäre die Fusion auch beinahe gescheitert. Doch nun übernimmt Arla die Position von Walhorn in dieser Zusammenarbeit.

Arla Foods ist seit dem Zusammenschluss mit der Milch-Union Hocheifel eG Ende 2011 das drittgrößte Molkereiunternehmen in Deutschland. Arla verfügt über Produktionsstätten in elf Ländern und Vertriebsniederlassungen in insgesamt 30 Ländern. Der Weltumsatz betrug zuletzt 9,87 Mrd. €, in Deutschland werden rund 1,45 Mrd. € umgesetzt. (hed)
stats