1

Im vergangenen Jahr haben die Erzeugergemeinschaft Osnabrück (EGO) und die Erzeugergemeinschaft für Qualitätsferkel (EGF) die Vermarktungsmengen von Ferkeln und Schweinen erneut gesteigert. Im EGO-Schlachthof wurden im Vergleich zum Jahr 2007 5,4 Prozent mehr Schweine geschlachtet. Der konsolidierte Gesamtumsatz lag bei 127 Mio. €, teilt die Erzeugergemeinschaft mit. Für 2009 strebt die EGO einen Umsatz von 130 Mio. € und etwa 500.000 Schweineschlachtungen an. Die EGF hat im vergangenen Jahr 508.800 Ferkel und damit 3,5 Prozent mehr als 2007 vermarktet. Die Betriebe der EGO haben mit fast 450.000 Schweinen über 9.000 Stück mehr abgesetzt, teilt die EGO weiter mit. Lediglich die Rindervermarktung sei leicht zurückgegangen. Insgesamt wurden im EGO-Schlachthof 2008 mehr als 480.000 Tieren verarbeitet, im Jahr zuvor waren es 458.000 Stück. (AW)
stats