Keine neuen Erkenntnisse über den Ursprung des EHEC-Erregers gibt es von Seiten der EU-Kommission. Die Tests an spanischen Gurken hätten negative Ergebnisse gebracht. Klar sei jedoch, dass in Hamburg und Umgebung das Zentrum der EHEC-Infektionen liege, heißt es in einer heute veröffentlichten Erklärung der EU-Kommission. Darin fordert EU-Gesundheitskommissar John Dalli Deutschland auf, sich stärker um die Aufklärung der EHEC-Kontamination zu bemühen. Zugleich warnte der Kommissar vor Hysterie. Die EU habe ihr Krisenmanagement verbessert und arbeite eng mit den Behörden der Mitgliedstaaten zusammen.

Derweil sind die Aussichten der Landwirte auf eine Entschädigung eher gering. EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos sagte auf einem informellen Ministertreffen im ungarischen Debrecen zu, er werde alle möglichen Hilfen für die Gemüseerzeuger mobilisieren, nur seien die in der EU inzwischen äußerst begrenzt. Bauern, die in Erzeugergemeinschaften organisiert seien, könnten das Angebot um 5 bis 15 Prozent senken, um dem Preisverfall entgegenzuwirken, führte der Kommissar aus. Außerdem könnten die EU-Mitgliedstaaten nationale Hilfen gewähren. Einen Entschädigungsfonds der EU gebe es nicht. (az)
stats