Die wirtschaftlichen Schäden der deutschen Gemüsebauern infolge der EHEC-Infektionen gehen in die Millionen. Die Landwirte fordern Entschädigungszahlungen. Die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) schätzt die Umsatzschäden der deutschen Gemüseerzeuger auf rund 4 bis 5 Mio. € pro Tag. Dies sei für viele Betriebe existenzgefährdend. Die deutsche Gemüsewirtschaft fordert deshalb einen kurzfristigen finanziellen Schadensausgleich für die Umsatzausfälle. Das Bundeslandwirtschaftsministerium (BMELV) solle Möglichkeiten zur Schadenersatzleistung aus nationalen oder EU-Mitteln prüfen, teilt die BVEO mit. Alle bislang von deutschen Erzeugerorganisationen untersuchten Gemüseproben seien frei von EHEC-Erregern gewesen. Die Herkunft der Erreger ist nach wie vor unklar. (sch)
stats