EOP Biodiesel AG räumt auf


Die Finanzierung der EOP Biodiesel AG, Pritzwalk, ist vorerst gesichert. Das Unternehmen kommt operativ wieder in die schwarzen Zahlen. Die Vergangenheit wird aufgearbeitet. Die kreditgebenden Banken haben die Betriebsmittelfinanzierung von insgesamt 20 Mio. € bis Ende November verlängert, teilt der EOP-Vorstandsvorsitzende Jörg Jacob mit. Er wertet die Verlängerung als Vertrauensbeweis der Banken für das aktive Management.

Mittlerweile gibt es auch vorläufige Halbjahreszahlen. Danach hat die EOP Biodiesel AG von Juli bis Dezember 2009 einen Umsatz von 42,7 Mio. € und damit 25 Prozent weniger als im Vorjahrszeitraum erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) ist im Zeitraum Juli bis Dezember 2009 mit 0,7 Mio. € wieder positiv. Im Vorjahreshalbjahr stand hier ein Verlust von 3,0 Mio. €. Für 2010 berichtet der EOP-Vorstand, dass ein dritter Großkunde in der Mineralölindustrie gewonnen werden konnte. Damit seien jetzt schon mehr als 120.000 t Biodiesel für das Kalenderjahr 2010 fest in den Auftragsbüchern.

Die endgültigen Zahlen zum 1. Halbjahr 2009/2010 will die EOP Biodiesel AG voraussichtlich am 31. März veröffentlichen. Die ordentliche Hauptversammlung des Unternehmens ist verschoben und könnte im Mai nachgeholt werden. Bis dahin werden Unregelmäßigkeiten im früheren Vorstand geprüft. Konkret geht es um die ehemaligen Mitglieder Karl-Wilhelm Giersberg und Sven Schön, gegen die Schadenersatzansprüche gestellt werden sollen. Auch das Verhalten des Aufsichtsrates wird aktuell überprüft. (db)
stats