EU-Agrarministerrat: Gemüseerzeuger unterstützen


Die Erzeuger von Obst und Gemüse sollen zusätzliche Unterstützung bekommen. Die EU-Kommission kündigt erste Maßnahmen bis Mai an. Die Preise für die Rücknahme einiger Gemüsesorten sollten angepasst werden, kündigte EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos nach dem Treffen der EU-Agrarminister heute in Brüssel an. Zudem soll die kostenlose Verteilung erleichtert werden. Weiterhin gehe es darum, Lücken im Außenschutz zu schließen. Dazu müssen Eintrittspreise für eingeführtes Obst und Gemüse aktualisiert werden und die Rückverfolgbarkeit verbessert werden, forderte Ciolos. Für diese Maßnahmen will er in den kommenden Wochen einen Vorschlag im Verwaltungsausschuss vorlegen. Auch langfristig soll es Verbesserungen an der Marktordnung für Obst und Gemüse geben. Vor allem soll das EU-Wettbewerbsrecht gelockert werden, um Zusammenschlüsse von Erzeugern zu erleichtern. Für die Änderungen der Gemüsemarktordung kündigte der EU-Agrarkommissar einen Vorschlag für Mai 2013 an. Frankreich reichen die Hilfen aus Brüssel nicht. Die möglichen Rücknahmen vom Markt und der Ausgleich nutzen den Erzeugern kaum, kritisierte der französische Landwirtschaftsminister Bruno Le Maire. Er fordert zusätzliche Interventionsmöglichkeiten und Erzeugergemeinschaften, die nicht von Kartellrecht behindert werden. Frankreich wird von Spanien, Portugal, Griechenland und Italien unterstützt. (Mö)
stats