EU-Agrarrat: Ciolos erteilt Planwirtschaft eine Absage


Der Milchpreis sollte nicht politisch festgelegt werden. Mit ihm werde es kein Zurück zu überreglementierten Agrarmärkten geben, betonte EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos am heutigen Montag in Brüssel. Die EU-Agrarminister debattierten über die Ergebnisse der hochrangig besetzten Milchgruppe, der High-Level-Group, der EU-Kommission. Milchbauern demonstrierten derweil vor dem Gebäude des EU-Ministerrates. Dem Bund der deutschen Milchviehalter gehen die Pläne der Kommission nicht weit genug. Am Verhandlungstisch des Ministerrates forderten Frankreich und Portugal die Kommission auf, der Milchkrise entgegen zu wirken, die nach ihrer Meinung durch den Markt verursacht wurde. Polen setzte sich für umfangreiche Alternativen für die Landwirte ein, um den Ausstieg aus dem Quotensystem zu begleiten. Was bisher diskutiert wurde, reiche Polen nicht. Die anderen EU-Mitgliedstaaten können sich dagegen nur freiwillige Angebote für die Erzeuger vorstellen, die die Marktkräfte nicht einschränken sollen. Ciolos erklärte, er werde sich bei seinem für Dezember geplanten Milchpaket auf die drei Punkte Verträge, Erzeugergemeinschaften und Branchenorganisationen konzentrieren. (Mö)
stats