EU-Budget 2012 geht in die Schlussphase

Bis zum 20. November müssen sich die EU-Mitgliedstaaten, das Europäische Parlament und die EU-Kommission auf einen Haushalt für das kommende Jahr einigen. Heute beginnt die Schlussphase der Verhandlungen in Brüssel. Die EU-Mitgliedstaaten möchten die Agrarausgaben um 780 Mio. € kürzen, das Parlament und die Kommission sind dagegen. Die Kommission hat inzwischen ihr Berichtigungsscheiben vorgelegt, in dem der Vorschlag von Frühjahr den aktuellen Entwicklungen angepasst wird. Die Kommission sieht 65 Mio. € mehr für die Erzeugergemeinschaften von Obst und Gemüse und 23 Mio. € zusätzlich für die private Einlagerung von Olivenöl vor. Insgesamt schlägt die Kommission 44,092 Mrd. € für die Marktordnungen und die Direktzahlungen vor und bleibt damit 691 Mio. € unter der Ausgabenobergrenze. (Mö)      
stats