EU-Finanzgipfel findet statt


Aufkommende Unsicherheiten sind beseitigt. Am 7. und 8. Februar sollen sich die EU-Staats-  und Regierungschefs über die Zukunft des EU-Haushalts einigen.

Bis dahin werde es keine neuen Vorlagen geben, erklärte EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy am Donnerstag in Brüssel. Er möchte dort weitermachen, wo die Staats- und Regierungschefs Ende November aufgehört haben.

Danach sollen die Direktzahlungen für Landwirte in den Jahren 2014 bis 2020 kaum gekürzt werden. Dagegen sind Einschnitte in Haushalt für die ländlichen Förderprogramme vorgesehen. Das Vereinigte Königreich, Deutschland und die Niederlande verlangen verstärkte Sparanstrengungen für den EU-Haushalt. (Mö)
    
stats