EU-Getreideernte wird kleiner


Die Erwartungen an die Getreideernte der EU-27 sind deutlich geschrumpft. Nur Weichweizen übertrifft voraussichtlich geringfügig das Vorjahresergebnis. Auf weniger als 284 Mio. t Getreide schätzt der europäische Getreidehandelsverband Coceral in seiner heute veröffentlichten Juni- Prognose die EU-Ernte 2010. Das wären etwa 10 Mio. t weniger als im Vorjahr. Für Weichweizen rechnet Coceral in diesem Jahr mit etwa 132 Mio. t. Bei etwas kleineren Hektarerträgen als im Vorjahr kommt die Mehrmenge von knapp 2 Mio. t durch eine Flächenausdehnung zustande. Für die EU-Gerstenernte 2010 dagegen erwartet der Verband einen Rückgang auf etwa 55 Mio. t. Die Mindermenge von fast 7 Mio. t geht etwa zu gleichen Teilen auf das Konto von Winter- und Sommergerste. Auch die neue Roggenernte wird voraussichtlich gegenüber dem Vorjahr schrumpfen. Für Körnermais erwartet Coceral 2010 mit knapp 57 Mio. t eine etwas kleinere Menge als im Vorjahr. (db)
stats