EU-Haushalt weitgehend ausgeglichen


Vom EU-Agrarhaushalt 2011 ist ein kleiner Betrag übrig und kann in den diesjährigen Haushalt übernommen werden. Mehr Geld als vorgesehen wurde für Obst und Gemüse gebraucht. Im Haushaltsjahr 2011 wurden knapp 44 Mrd. € für die Direktzahlungen und die Marktordnungen ausgegeben. Das seien gut 1 Mrd. € mehr, als im Agrarhaushalt 2011 bereitgestellt wurden, hielt die EU-Kommission in ihrem kürzlich veröffentlichten Frühwarnbericht fest. Für Obst und Gemüse mussten wegen der EHEC-Hilfen 636 Mio. € mehr veranschlagt werden. Für die Direktzahlungen wurden etwa 400 Mio. € mehr als geplant ausgegeben.

Dafür bereiteten Verkäufe aus der Getreideintervention dem EU-Agrarhaushalt ein Plus von 150 Mio. €. Den Mehrausgaben von insgesamt 1. Mrd. € stehen Einnahmen von rund 1,5 Mrd. € gegenüber, unter anderem aus Anlastungen an die EU-Mitgliedstaaten. Unter dem Strich sind 440 Mio. € übrig, die in das neue Haushaltsjahr mitgenommen werden können. (Mö)  
stats