EU: Keine Einwände mehr gegen Übernahme von AHP durch Monsanto


1

Frankfurt a.M./AW, 30. September - Die Europäische Kommission in Brüssel hat hinsichtlich möglicher Wettbewerbsbeschränkungen in der EU keine Einwände mehr gegen die geplante Übernahme des US-Konzerns American Home Products Corp. durch Monsanto. Zuvor hatte sich Monsanto bereit erklärt, die Vertriebskooperation bei Verhütungsmitteln mit der Firma Organon aufzugeben, berichtet das Wirtschaftsblatt Wall Street Journal. Die Kommission hatte Wettbewerbsnachteile befürchtet, da der Marktanteil von Monsanto und Organon, die zu Akzo Nobel N.V. gehört, in Frankreich durch die Übernahme mehr als 50 Prozent ausgemacht hätte. Auch für den Pflanzenschutzmarkt sieht die Kommission keine negativen Auswirkungen, hieß es weiter. Die Genehmigung der Übernahme durch die US-Behörden steht aber noch aus.
stats