EU-Kommission: Mandat für Verhandlungen mit Russland

1

Russland fordert einheitliche Zertifikate über die phytosanitäre Unbedenklichkeit beim Export von pflanzlichen Produkten aus der EU. Die EU-Mitgliedstaaten haben am heutigen Donnerstag im Ausschuss der Ständigen Vertreter der Kommission das Mandat erteilt, mit Russland über ein einheitliches Zertifikat zu verhandeln. Die Regierung in Moskau drohte der EU an, ab dem 1. April 2005 keine pflanzlichen Erzeugnisse mehr hereinzulassen, sollte es bis dahin zu keiner Einigung kommen. Einzelne Mitgliedstaaten, darunter Deutschland und die Niederlande sind jetzt schon vom Einfuhrstopp betroffen. Die Bundesregierung möchte zunächst bilateral ihre Probleme mit Moskau regeln, bevor die Kommission wegen der Zertifikate aktiv wird. Unter dem Damoklesschwert eines bestehenden Importverbotes seien Verhandlungen über einheitliche Zertifikate nicht mit der notwendigen Unabhängigkeit zu führen, hieß es von deutscher Seite. Deshalb sollte erst das eine vor dem anderen gelöst werden. (Mö)
stats