EU-Kommission hilft Chemieindustrie


1

200.000 t Zucker für die chemische Industrie dürfen zollfrei in die EU eingeführt werden. Dies hat die EU-Kommission heute im Verwaltungsausschuss für Zucker entschieden, obwohl sich die Mehrheit der EU-Mitgliedstaaten gegen die Hilfe für die Chemieindustrie ausgesprochen hat Der Zucker muss aber bis zum 30. September 2007 eingeführt werden. Die Kommission greift mit ihrem Zollkontingent in die bisher zumeist ergebnislosen Verhandlungen zwischen den Raffinerien und der chemischen Industrie ein. Nach Ansicht der Zuckerhersteller ist die chemische Industrie nicht bereit, sich an ein gestiegenes Preisniveau zu gewöhnen. Sie werde jetzt merken, dass Zucker auf dem Weltmarkt auch nicht zu Schleuderpreisen zu haben sei, erläuterte ein zuversichtlicher Anbieter gegenüber ernaehrungsdienst.de. Das Thema „Marktrücknahme“ wurde auf den Verwaltungsausschuss in zwei Wochen verschoben. Die Kommission möchte den Zuckerherstellern vorschreiben, nur rund 88 Prozent ihrer Quotenmenge zu erzeugen. Damit sollen drohende Überschüsse über 2 Mio. t in der EU vermieden werden. (Mö)
stats