EU-Kommission legt Zuckerpläne vor

In der EU soll das Angebot an Zucker erhöht werden. Im Verwaltungsausschuss diskutierte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel über zwei verschiedenen Maßnahmen. Zum einen soll Zucker vom Weltmarkt zu einem verminderten Zollsatz importiert werden. Die Kommission denkt an eine Ausschreibung für Rohzucker und für Weißzucker. Bieter mit dem niedrigsten Zollabschlag bekommen den Zuschlag. Die Kommission möchte für die Importausschreibung keine Gesamtmenge festlegen, um flexibel auf den Bedarf in der EU reagieren zu können. Zum anderen soll für 500.000 t Zucker außerhalb der Quote die Überschussabgabe von 500 €/t auf 0 €/t gesetzt werden. Die Zuckerhersteller dürfen Anträge höchstens für die eingelagerte C-Zuckermenge stellen. Für nicht verwendete Zertifikate wird die alte Überschussabgabe fällig. Bisher hat die Kommission nur Arbeitsdokumente im Verwaltungsausschuss vorgelegt. Ein offizieller Vorschlag und eine Abstimmung sollen in einem der nächsten Ausschüsse erfolgen. (Mö)
stats