EU-Kommission mit zuversichtlicher Prognose


Die Entwicklung der Getreide- und Milchmärkte ist günstig für Landwirte in der EU. Davon geht die EU-Kommission in ihrer Zehnjahresprognose aus. Die Preise für Getreide und die anderen Ackerkulturen bleiben bis 2022 stabil. Die EU-Kommission stellte inzwischen ihre Vorausschau zu den Agrarmärkten und die Entwicklung der Einkommen von 2012 bis 2022 ins Internet. Wesentliche Teile daraus hatte die Kommission bereits im Dezember bekannt gegeben.

Danach fällt auch die mittelfristige Prognose für Molkereiprodukte optimistisch aus. Treibende Kraft für ein stabiles Gleichgewicht auf dem Milchmarkt soll die steigende Nachfrage auf dem Weltmarkt sein. Die Kommission schätzt, dass die EU ihre Käseausfuhren bis 2022 um ein Drittel steigern kann.

Lediglich auf dem Fleischmarkt sieht es weniger gut aus. Die Kommission rechnet mit einem Rückgang der Fleischnachfrage in der EU von 2 Prozent in den kommenden beiden Jahren. (Mö)      
stats