EU-Kommission startet Lebensmittelprogramm

1

Entwicklungsländer sollen ihre Nahrungsmittelproduktion verbessern. Die EU will dazu 1 Mrd. € zur Verfügung stellen. Die Finanzierung der ersten Tranche über 314 Mio. € hat die EU-Kommission am Montag in Brüssel auf den Weg gebracht. 23 Entwicklungsländer sollen von den Hilfen profitieren. Mit den Programmen sollen Bauern besseren Zugang zu Düngemitteln und Saatgut bekommen. Zudem sind Mikrokredite sowie Arbeitseinsätze im Straßenbau und für Bewässerungssysteme vorgesehen. Die EU-Kommission betont, wie wichtig die Hilfen zur besseren Versorgung mit Lebensmitteln gerade in Krisenzeiten sind. Das 1 Mrd. € umfassende Programm wurde von der Kommission wegen der hohen Lebensmittelpreise in der Mitte des Jahres 2008 initiiert und vom Europäischen Parlament und von den EU-Mitgliedstaaten im vergangenen Dezember verabschiedet. (Mö)
stats