EU-Kommission will Flächenkonkurrenz entschärfen


1

Die EU-Kommission sieht sich auf gutem Weg, die Flächenkonkurrenz zwischen Lebensmitteln und Biokraftstoffen zu entschärfen. Die Energiepflanzenprämie werde abgeschafft, wenn die EU-Mitgliedstaaten einverstanden sind, erklärte der Sprecher von EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel am Montag in Brüssel. Landwirte bekämen in der EU immer weniger Anreize für bestimmte Erzeugnisse, sondern richteten sich nach dem Markt. Mit einer steigenden Weizenproduktion reagierten die Landwirte in diesem Jahr auf hohe Lebensmittelpreise. Der für 2020 angestrebte Anteil von 10 Prozent für Biokraftstoffe nehme nicht zu viel Flächen für die Nahrungserzeugung weg, betonte der Sprecher, zumal wenn man die 2. Generation von Biokraftstoffen einbeziehe. Derweil gerät der geplante Biotreibstoffanteil der EU zunehmend in die Kritik. (Mö)
stats