EU-Lebensmittelbehörde soll Gesundheitsrisiken mitteilen

1

Die Vorbereitungen zur Einrichtung einer europäischen Lebensmittelbehörde sind einen Schritt voran gekommen. Der EU-Ministerrat hat sich in dieser Woche auf eine Position geeinigt, die in den kommenden Wochen noch formal verabschiedet werden muss. Der Ministerrat und die Kommission sind sich über die Aufgaben der neuen Behörde weitgehend einig. Sie soll vor allem Gesundheitsrisiken von Lebens- und Futtermitteln erkennen und diese der Öffentlichkeit mitteilen. Uneinig sind sich der Rat und die Kommission in der Frage der Zusammensetzung des Verwaltungsrates der Lebensmittelbehörde. Die Mitgliedstaaten wollen hier stärkeren Einfluss haben als es ihnen die Kommission zugestehen möchte. Nun folgt im Herbst eine zweite Lesung im Europäischen Parlament und anschließend ein Vermittlungsverfahren mit dem Ministerrat. Bis zum Ende des Jahres soll eine Entscheidung getroffen werden, damit die Lebensmittelbehörde Anfang 2002 ihre Arbeit aufnehmen kann. Vermutlich wird die Behörde provisorisch in Brüssel eingerichtet, bis es einen Beschluss über ihren endgültigen Sitz geben wird. (Mö)
stats