EU-Minister haben Verständnis für deutsche Brenner


Das deutsche Branntweinmonopol hat Chancen, noch in diesem Jahr verlängert zu werden. Während einer ersten Aussprache im EU-Agrarministerrat am Montag in Brüssel regte sich kein nennenswerter Widerstand gegen die deutsche Sonderregel.  Deutschland, das im Rat von Staatssekretär Robert Kloos vertreten wurde, zeigte sich optimistisch, dass eine rasche Lösung gefunden wird. Die garantierten Preise und Absatzmengen für die Brenner laufen zum Jahresende aus. EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos hält eine Verlängerung der staatlichen Beihilfen um drei bis fünf Jahre für ausgewogen. Polen und Rumänien meldeten sich im Rat zu Wort. Sie haben zwar kaum Bedenken gegen die Verlängerung in Deutschland, fordern aber für ihren eigenen Alkoholmarkt ebenfalls Sonderregelungen. Das Europäische Parlament muss dem Vorschlag für das deutsche Branntweinmonopol auch noch zustimmen. (Mö)
stats